ravishu.com

January 17, 2017, 11:58:17 PM *
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
Our users have posted a total of 167,887 posts.
This forum contains 11,855 topics.
We have 16,007 registered users.
Please welcome Kushie1, our newest member.
 
   Home   Help Login Register  
Pages: [1]   Go Down
  Print  
Author Topic: Rapegirl  (Read 522 times)
Jokers revenge
Sophomore
***

Merits 0
Offline Offline

Gender: Male
Posts: 57


Ha Ha ha ha ha




Ignore
« on: January 11, 2017, 02:43:28 PM »

Für Rapegirl, die mit ihrer Erlaubnis auch teilnimmt an dieser Geschichte.  Cool
--.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--

Sophie stöhnte leise als sie langsam erwachte, war nur los mit ihr? Sie schien auf einem Bett zu liegen, zumindest fühlte es sich so an. Aber ihr war so auch warm, als ob sie in der Sonne am Strand liegen würde. Verwirrt öffnete sie die Augen und richte sich kurz auf …..

>Wo bin ich hier? Sieht aus wie ein Schlafzimmer aber nicht meines<

….. sie musste sich wieder hinlegen. Kaum dass sie die Augen geöffnet hatte, fing alles an sich zu drehen. Immer noch benommen und halb im Schlaf kreisten ihre Gedanken darum wie sie hiergekommen war. Sie war zum Abendessen ausgegangen und hatte jemand getroffen. Aber wenn nur? Sie kannte ihn, kannte ihn aber auch wieder nicht.
Wie konnte das…
Joker!!
Jetzt viel es ihr wieder ein, sie hatten sich über ein Board das sie gelegentlich besuchte kennengelernt, Zuerst hatten sie nur gemailt, dann auch mal Telefoniert. Da sie ziemlich nahe beieinander wohnten, hatte es sich dann ergeben das er sie zum Essen eingeladen hatte. Sie hatte erst gezögert, dann aber schließlich zugestimmt, sie hatten sich getroffen, waren erst in einer Bar gewesen, dann wollten sie eigentlich essen gehen …..

>Gott ist mir heiß<

Unbewusst öffnete sie den oberen Teil ihrer Bluse und man konnte jetzt die mit Sommersprossen übersäte, milchig Weise, von einem dünnen Schweißfilm bedeckte Haut ihrer straffen Brüste sehen und den dünnen schwarzen Spitzen BH den heute sie trug.
….. aber es kam nicht soweit. Eine Panne in der Küche führte dazu, dass das Lokal schließen musste. Er hatte ihr dann vorgeschlagen zu ihm zu gehen. Er wohne nur drei Straßen weg von hier und würde etwas kochen. Sie hatten sich gut verstanden und er machte auch einen guten Eindruck auf sie. Jetzt viel ihr auch sein richtiger Name wieder ein. Frank, er hatte ihr etwas eingeschenkt und war in der Küche verschwunden. Kurz darauf war ihr ein wenig übel geworden, so dass er ihr dann Angeboten hatte sich kurz ein wenig hinzulegen.

>Ich muss eingeschlafen sein, sowas ist mir ja noch nie passiert. Wie lange liege ich bloß schon hier?<

Ihre Übelkeit war jetzt verschwunden, aber ihr war immer noch heiß und sie fühlte sich komisch. Sie hörte wie die Tür sich öffnete und jemand den Raum betrat. Als sie die Augen aufschlug stand er schon neben dem Bett und sah auf sie herab.

„Na Sophie, geht es dir wieder besser? Du hast fast zwei Stunden geschlafen“

Er setzte sich neben sie auf das Bett. Sophie nickte matt.

„Ja es geht wieder, die Übelkeit ist weg ich fühle mich nur etwas seltsam gerade“

„Das wird wieder, da würde ich mir keine Sorgen mache Rapegirl“

Seine Stimme klang plötzlich heiser, warum nannte er sie jetzt so und wo sah er hin? Gerade hatte er ihr noch in die Augen gesehen, und jetzt….

>Oh mein Gott meine Bluse, ich hab sie vorher aufgemacht<

Sie wollte ihre Bluse schnell wieder schließen aber sie war noch schwach und zu langsam, kaum dass sie ihre Hand angehoben hatte, hatte er seine Hand schon in ihre Bluse geschoben und umfasste eine ihrer Brüste.

„Nein lass das ich will das nicht“

„Komm stell dich nicht so an“

Sophie versuchte noch ihn wegzudrücken als er sich schon über sie beugte um sie zu küssen. Sein Mund presste sich auf ihren und während er seine Zunge in ihren Mund schob, öffnete er mit einer Hand ihren BH, der den Verschluss heute auch noch ausgerechnet auf der Vorderseite hatte.

>Nemmh neinlasmmhh ksmmmhh mich mmhhh<

Sophie versuchte zu protestieren aber seine Küsse unterbrachen jeden ihrer Proteste, unterdessen massierte seine Hand ihre gutgeformten festen Titten. Sie konnte fühlen wie sich ihre Nippel verhärtet hatten und sich unter seiner Hand bewegten während er ihre Titten knetete.

„Was machst du nein lass mich hör auf damit nicht nein lass mich“

Er hörte nicht auf ihre Proteste, sie konnte jetzt wieder sprechen da sein Kopf nach unten wanderte, sein Mund begann an ihren dunkelroten Nippeln zu saugen. Als sie weiter versuchte sich zu wehren hielt er mit einer Hand ihre Handgelenke fest und machte dann unbeirrt weiter. Sie spürte wie er mit der freien Hand ihre Hose öffnete und die Hand hineinschob.

„Nein Nein Nein, warum tust du das? Bitte lass mich los, Nein nicht“

Sophie protestierte und wand sich, aber ihre Gegenwehr war nur schwach. Seine Hand war jetzt in ihrem Slip und seine Finger fuhren durch ihren dichten Busch als sie nach ihrem Kitzler suchten und ihn fanden. Ihr war ja schon heiß gewesen, aber als sie seine flinken Finger jetzt ihren Kitzler und ihre Pussy zu massieren begannen, strömte eine noch stärkere warme Welle durch sie. Ausgehend von ihrer Pussy flutete es bis in die letzten Winkel ihres Körpers und ihre harten Nippel schienen noch spitzer zu werden als die Hitze sie erreichte. Sie stöhnte und unterbrach ihre Proteste als diese heiße warme Flut durch sie hindurchspülte.

„Nein, hör auf,hör auf  ich will das nhhooooooohh“

Plötzlich hörte er auf und aus dem Nachtisch neben dem Bett zog er einen dünnen weißen Seidenschal heraus, den er um ihre Handgelenke schlang, Er machte nicht einmal einen Knoten, wand ihn nur zweimal herum und zog ihn noch nicht mal besonders fest. Sophie wollte ihn sofort abnehmen als er sie losließ, aber hielt nur leicht ihre Handgelenke fest und sah ihr mit einem leichten Kopfschütteln in die Augen. Über sich selbst verblüfft gehorchte sie ihm, schon einen Moment später hatte ihr mit wenigen griffen Hose und Slip ausgezogen und sein Kopf verschwand zwischen ihren Beinen.

„Nein , bitte nicht“

Sie protestierte noch einmal schwach, eigentlich nur ein leises Flüstern, aber als seine Zunge ihre Arbeit aufnahm und durch ihre Fotze glitt stöhnte sie nur noch. Nur ihre Gedanken protestierten noch kurz aber sie verstummten schnell, ihr Körper verriet sie als die ersten Wellen der Wollust durch sie liefen.  Von selbst spreizte sie ihre Beine noch weiter als sich sein Mund an ihrem Kitzler festsaugte.

>Nein, das kann nicht, das darf nicht, nein, mmhh nein ooohhh mmmhhhhhh, oh gott mmhhh oohhhh<

Virtuos spielte seine Zungenspitze mit ihrem Kitzler und jagte durch ihre immer feuchter werdende Fotze bis ihr erster Orgasmus sie überrollte. Schwer atmend lag sie dann mit geschlossenen Augen da und beruhigte sich langsam. Als sie dann die Augen wieder aufschlug, stand er nackt neben dem Bett auf der Höhe ihres Kopfs und sah sie nur an. Sein Schwanz stand schon aufrecht und er war nicht weit von ihrem Kopf entfernt. Einen Moment sah er sie schweigend an dann sprach er, das erste mal seit es begonnen hatte und nur zwei Worte.

„Lutsch ihn“

Einen Moment zögerte sie, dann öffnete sich ihr Mund und ihre Lippen schlossen sich über seinem Schaft. Joker atmete tief als sie begann seinen Schwanz zu lutschen. Sie hatte ihm gleich gefallen als sie sich getroffen hatten, dann als der Abend nicht so gelaufen war wie er sollte und sie bei ihm gelandet waren. Er hatte etwas ….. in ihren Drink getan, nicht viel, er wollte sie nicht umhauen nur lockermachen und dann war ihr übel geworden. Schade, aber sowas konnte vorkommen. Als er dann eben mal wieder nach ihr gesehen hatte war sie wach gewesen und jetzt das Zeug doch noch gewirkt. Nicht schlecht wie sie lutschte, etwas ungeübt aber durchaus nicht unbegabt.

Sophie konnte es nicht glauben, sie lutschte hier einem wildfremden den Schwanz denn sie erst ein paar Stunden persönlich kannte. Sie hatte das nie gerne gemacht, selbst bei ihren Freunden und jetzt? Sie war doch sonst nicht so leicht zu haben und hier wurde praktisch vergewaltigt und genoss es sogar ihm den Schwanz zu lutschen. Seine Hand war wieder zwischen ihren Beinen und sie öffnete willig die Schenkel für sie. Das konnte doch alles nicht sein, sie wurde immer erregter und lutschte fester an seinem Schwanz. Da musste was in dem Drink gewesen sein, das wurde ihr jetzt klar, aber sie wurde immer geiler.

„Komm lass uns Ficken Sophie“

Joker kniete sich zwischen ihre Beine, nahm sie hoch und legte sie sich auf die Schultern. Langsam strich er mit der Spitze seines Schwanzes durch ihren feuchten Schritt.

„Fick mich, los fick mich“

Das ließ er sich nicht zweimal sagen. Langsam drang er in sie eine und begann sie zu ficken. Zuerst langsam aber bald wurde er immer schneller. Joker hatte schon immer eine Vorliebe für rothaarige gehabt und sie war einfach perfekt. Kupferrotes Harr, smaragdgrüne Augen. Ihre festen perfekten Titten und dieser dichte Busch. Immer schneller stieß er in sie und sie wand sich vor Lust. Ihren ersten Orgasmus hatte sie schon gehappt und steuerte mit Riesenschritten auf den nächsten zu. Als sie soweit war kam er auch schoss seinen Saft tief in ihre geile zuckende Fotze. Er konnte immer noch, ohne ihn herauszuziehen drehte er sich mit ihr das sie auf ihm zu sitzen kam und Sophie fing sofort an auf ihm zu reiten. Er zog sie zu sich herunter und spielte mit ihren Titten, saugte an ihren Nippeln während sie auf und ab hüpfte.

„Du bist so geil, mmhhh. Ich will deinen Asch ficken Baby. Komm leg dich hin“

Sophie war so geil das seinem Wunsch willig nachkam und sich auf den Bauch legte. Mit etwas Gleitmittel aus den Nachtisch bereite er sie vor und fingerte ihre kleine enge Rosette. Sophie stöhnte wollüstig als er sich dann über sie beugte und sie seinen Schwanz spürte wie er an ihr Po loch drückte.

„Hier kommt mein Joker Baby“

Langsam drückte er zu und sie spürte wie er in ihren Arsch glitt. Einen Moment wartete er, dann fing er an sie zu Ficken und drang immer tiefer ein bis er ganz in ihrem Hintern steckte. Eine Hand spielte dabei wieder an ihrer tropfenden Fotze und langsam baute sich ihr nächster Orgasmus auf. Immer schneller Fickte er bis sie wieder zusammen kamen und er sich in ihr entlud.
Schwer atmend lagen sie danach beide nebeneinander auf den Rücken und erholten sich.

„Du hast mir doch was in den Drink getan?“

Joker richtete sich auf einen Ellbogen auf und sah sie an.

„Ein bisschen, nur genug um dich locker zu machen und zuerst dachte ich es würde nicht wirken bei dir“

„Weil mir schlecht wurde?“

„Ja“

„Du Schuft“

Aber sie lächelte dabei als sie das sagte, während er sich über sie beugte um sie zu küssen.

« Last Edit: January 12, 2017, 04:34:51 PM by Jokers revenge » Logged
Zeus12180
Freshman
**

Merits 0
Offline Offline

Gender: Male
Posts: 31




Ignore
« Reply #1 on: January 11, 2017, 04:31:58 PM »

Nicht schlecht die Geschichte.... Könnte ausführlicher sein, aber geile Phantasie!
Logged
Blue
Freshman
**

Merits 4
Offline Offline

Posts: 49




Ignore
« Reply #2 on: January 12, 2017, 01:17:10 AM »

Kleine Anmerkung am Rande: bitte künftig eine kleinere Schriftgröße beim Schreiben der Geschichten wählen. Mit dieser großen Schriftgröße liest sich die Geschichte äußerst schlecht...
Danke
Logged
rapegirl
Freshman
**

Merits 1
Offline Offline

Gender: Female
Posts: 17


My Ass




Ignore
« Reply #3 on: January 15, 2017, 12:49:28 PM »

Das soll keine schlechte Kritik sein, aber im Vergleich zur "Babysitterin" merkt man schon, das die weichgespülten Geschichten dich nicht so in den Schreibrausch bringen.
Logged
Pages: [1]   Go Up
  Print  
 
Jump to: